Stimmen zum Lauf

Hallo Herr Rau,

nach dem Lübbeseelauf zerstreut sich immer alles sehr schnell und keiner würdigt so recht Ihre Arbeit. Deshalb auf diesem Wege: Es war wie immer ein richtig schöner Tag: Ideales Wetter, herrliche Strecke (ich wohne in Dedelow, wo es weit und breit keinen Wald gibt; deswegen freue ich mich immer, mal nicht über öde Feldwege zu rennen, sondern durch den Wald und am See lang), prima Stimmung, gute Versorgung, perfekte Organisation, heiße Duschen, eine sehr schöne Medaille und mal wieder richtig schön aus Leibeskräften gerannt - Herz, was willst du mehr. Vielen Dank an Sie, Ihre Vereinsmitglieder und an alle Helfer. Es war ein schöner Wettkampf und ich freue mich schon auf's nächste mal.

Viele Grüße
Heiko Streich


Hallo Sportfreunde,

 

habe gerade Euren Aufruf gelesen, dass man sich melden soll - bezüglich des Hornissenangriffs. Bin nicht der Profi, aber Wespen sind mit Sicherheit kleiner!
Bei mir ist es mit 6 Stichen relativ glimpflich abgegangen. Hatte nur auf dem späten Nachmittag erhebliche Kreislaufschwierigkeiten.

Aber keine Sorge, die Schwellungen sind soweit abgeklungen und die schmerzende Kopfhaut wird sich kommende Nacht auch noch beruhigen. Ihr könnt nichts dafür. Es ist eben dumm gelaufen. Trotzdem sollte man auch diese Gefahr in zukünftige Veranstaltungsplanungen mit einbeziehen und sich wappnen.
Schade daran ist nur, dass ich den nächsten Streckenposten auf die Gefahr der aggressiven Hornissen hinweisen wollte und das mehrere Läufer und Walker bereits verletzt wurden, um im Zielbereich erste Hilfe Maßnahmen einzuleiten bzw. Rettungskräfte zu sensibilisieren um Allergiker auf der Strecke zu helfen. Es war keiner zu sehen, den man hätte ansprechen können. Erst an der Wasserstelle Kilometer 5 habe ich eine junge Frau darüber informiert. Ich hatte den Eindruck, das sie entweder mit der Situation überfordert bzw. nicht im Besitz eines Kommunikationsmittel war. Erst die zwei jungen Frauen (beim Abzweig 2 oder 3 km vor Ziel) reagierten sofort und wollten den Start- / Zielbereich über Handy in Kenntnis setzen. Aber wie gesagt, mein Eindruck ist subjektiv und muss nicht richtig sein. Bitte versteht es als konstruktive Kritik und nicht als nörgeln.

Trotzdem hat es mir gut gefallen und wenn es meine Zeit erlaubt bin ich nächstes mal wieder dabei, vorausgesetzt die Biester sind weg

Mit sportlichen Grüßen
Detlef Marschall

Löwensteinring 44

12353 Berlin


Liebe Lauffreunde,

vielen Dank für die hervorragende Organisation des diesjährigen Lübbeseelaufs !!!!

Ich war rundherum begeistert und zufrieden. Die Strecke war sehr gut markiert und mit netten Posten besetzt, ausreichend Versorgung unterwegs und im Ziel vorhanden und eine schnelle - allerdings leider nicht ganz fehlerfreie Auswertung (meine Zeit 1:35,37 lief ich mit Nummer 547 auf der 20 km Strecke und nicht wie in der Ergebnisliste auf der 10 km in der AK M40) aber das ist für mich eigentlich nur nebensächlich. Denn ich hatte zum Glück ohne Stiche viel Spaß bei herrlichem Wetter und komme wieder! Also - macht weiter so!


Viele Grüße von der Ostseeküste
Th. Schulke

Templiner Laufsportler bereiten sich auf "100 Jahre Postheim" und ihren 25. Lübbeseelauf vor

Templin. Ein erfolgreiches Postheimfest mit hunderten zufriedenen Besuchern, ein wiederum gelungener Lübbeseelauf mit 195 Teilnehmern, Neujahrslauf, Bowlingabend sowie zahlreiche gemeinsame Laufwettkämpfe in ganz Deutschland gehören für die 35 Mitglieder der Initiativgruppe Postheim Templin e. V. (IG Postheim) zur Bilanz des zu Ende gehenden Sportjahres 2007. Auf der Jahresmitgliederversammlung konnte der Vereinsvorsitzende Harald Rau auch einige sportliche Erfolge Revue passieren lassen. So erkämpften sich die Laufsportler der IG Postheim in der Mannschaftswertung für den Sparkassen-Uckermark-Cup 2007 erneut einen hervorragenden 4. Platz. Und zahlreiche Sportlerinnen und Sportler kamen in der Cupwertung ihrer Altersklassen auf vordere Ränge: Manfred Köppen, Stefan Kluge und Katrin Eichmann holten sich jeweils den Pokal. Zweite Plätze belegten Gisela Köppen, Susanne Bartelt, André Neumann und Friedhelm Bartelt. Bärbel Schütz wurde in ihrer Altersklasse Dritte.

Constance Achard berichtete, dass inzwischen auch die Vorbereitungen für das traditionelle Postheimfest angelaufen sind. "Es findet im kommenden Jahr am 24. Mai statt. Drei unserer größeren Sponsoren - das Toyota Autohaus Süd, die WOBA und die Allianz-Generalvertretung Sylvia Schubert - haben inzwischen signalisiert, dass sie uns erneut tatkräftig unterstützen werden", sagte sie. Das Postheimfest 2008 soll aber auch aus einem anderen Grund etwas ganz Besonderes werden: "Am 18. Mai 1908 war der Geburtstag des heutigen Templiner Wohngebietes. Wir hoffen, dass sich zum 100-jährigen Jubiläum des Postheimes auch die Stadt Templin offiziell in die Vorbereitung und Durchführung einbringen wird. Auf jeden Fall werden wir demnächst auf die Verantwortlichen im Rathaus zugehen", kündigte Constance Achard an.

"Ins Sportjahr 2008 starten wir traditionell mit unserem Neujahrslauf. Dazu laden wir am 1. Januar 2008 auch wieder alle anderen Laufbegeisterten ein. Um 11 Uhr geht es vom Café & Restaurant Am Lübbesee aus los. Über rund sechs Kilometer führt ein gemütlicher Lauf am Ufer des Lübbesees durch die Buchheide", war von Harald Rau zu erfahren.

Außerdem wurde die Mitgliederversammlung genutzt, weitere Saisonhöhepunkte zu besprechen. "Dazu gehört natürlich unser 25. Lübbeseelauf am 13. September 2008. Ausgeschrieben werden Laufstrecken über zwei, sechs, zehn und 20 km sowie ein Wettkampf für die Nordic Walker", sagte Harald Rau. Viele Vereinsmitglieder haben zudem angekündigt, wieder beim Rennsteiglauf und beim Prenzlauer Hügelmarathon an den Start gehen zu wollen.